Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Passatclassic.de -- Das Forum.... Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 3. April 2016, 01:04

DACON Passat Targa

So hot,

einen Passat B1 Targa hätte in Europa sicher auch gute Chancen gehabt.

https://www.youtube.com/watch?v=-kdZD4QAJhQ (Jetzt stimmts)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nikalla« (3. April 2016, 02:15)


Beiträge: 2 942

Wohnort: Region BS/WOB/GF

Beruf: Spezialist / Lobbyist

  • Nachricht senden

2

Montag, 4. April 2016, 23:40

Immer noch ein interessantes Fahrzeug - aber wer hätte die Zielgruppe für solch ein Auto in Deutschland sein sollen...?

Grüße
Tilman

3

Dienstag, 5. April 2016, 21:05

Gute Frage. Qualitativ kann sich der Wagen sicher eh nicht mit einem Original-Volkswagen messen. Am besten er schon an den Zuckerhut. Optisch erinnert er sehr an die frühen Escort-Cabrios.

Juergen

Administrator

Beiträge: 5 307

Wohnort: Burgstetten

Beruf: Mädchen für Alles

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. April 2016, 18:26

vor allem, die schnippeln das weg, was am wenigsten rosten kann ? :D

5

Montag, 18. April 2016, 17:40

Hab hier noch was, von Anselmo.

httpS://www.youtube.com/watch?v=UaYWj_VMPdQ

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nikalla« (19. April 2016, 12:33)


Beiträge: 673

Wohnort: Selzen bei Mainz

Beruf: KFZ-Elektriker

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 19. April 2016, 20:28

Oha, ist der häßlich!
Für Tilman gibt`s auch einen:


Adios
Michael

Beiträge: 2 942

Wohnort: Region BS/WOB/GF

Beruf: Spezialist / Lobbyist

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 19. April 2016, 21:05

Um Himmels willen - offen sieht der sicher nicht uninteressant aus, aber dieses grauenhafte Billigverdeck geht ja gar nicht! Wie gut, dass solch ein Auto in Brasilien garantiert immer offen gefahren wird.

Ideal für Potentaten und Autokraten zur Entgegennahme von Jubelbekundungen durch Volksmassen: Gekleidet in eine dieser farbenfrohen Operettenuniformen mit viel zu vielen Orden auf der Brust (spontan muss ich an KLE denken), stehend auf der Fläche des Rücksitzes, eine (behandschuhte) Hand auf dem Restdach, mit der anderen huldvoll in die Menge winkend, die aufgrund der großzügig dimensionierten Sonnenbrille die Augen des gütigen Staatsoberhauptes niemals sehen wird...

(Kennt hier eigentlich (noch) jemand Junta? Ich liebe dieses Spiel... - gerne als Innenminister.)

Ein echter Brüller die Anhängerkupplung: Erst die Stabilität der Karosse stark reduzieren, und dann dafür sorgen, dass selbst der Rest noch weiter zerstört wird.

Scheint aber kein Santana zu sein. Wenn man ganz genau hinsieht, dann sieht man, dass das Heck für die Leuchten eigentlich zu schmal ist, und dass die seitlichen Sicken die oberen Ecken der Rückleuchten gerade nicht 100%ig treffen. - Außerdem ist das Bild als "Voyage" betitelt, also "Gol mit Stufenheck". Schade eigentlich... :D

- Der Erfolg dieser Autos erklärt sich ausschließlich aus dem protektionistisch völlig abgeschotteten Automobilmarkt in Brasilien, wo Importe europäischer Luxusmodelle, z.B. aus Stuttgart und München, de facto nicht möglich waren und ebenfalls mit hohen Zöllen belegte US-amerikanische Fahrzeuge, gemeinsam mit der dortigen Lebensart, nur bedingt mainstreamfähig sind und waren. Aufgrund bezahlbarer Handwerksarbeit in Verbindung mit bewährter und kostengünstiger Großserientechnik entstanden so "Luxus"-Fahrzeuge mit dem gewissen Etwas, mit denen man sich erfolgreich von Krethi und Plethi abgrenzen konnte und trotzdem ein heimisches Produkt fuhr... "ordem e progresso".

Grüße
Tilman

beste Grüße
Tilman

8

Mittwoch, 20. April 2016, 00:38

Hallo Tilman,

interessante Parallele, die Dacon Passat wurden meines Wissens tatsächlich von autokratischen Massenverführern bevorzugt, allerdings nicht auf der politischen Bühne.
Ich erinnere mich an Bildmaterial, auf dem brasilianische Fussballstars in einem Dacon-Targa ihre Fans begrüßen.

9

Mittwoch, 25. Januar 2017, 13:47

Hab nach nem Jahr mal nen Blick riskiert. Der Dacon Passat Targa hat deutlich Fortschritte gemacht, Anselmo kann wirklich stolz sein.

httPs://www.youtube.com/watch?v=idB8rYwVJO4

10

Freitag, 18. Januar 2019, 00:28

Kleines Update nach wiederum nach zwei Jahren: Anselmo besitzt mittlerweile nicht nur einen Targa, sondern auch einen Dacon 180d, den sportiven Zweitürerumbau.
Ich bewundere Anselmo für seinen Enthusiasmus, auch angesichts der sichtbaren Details und Probleme am Heckumbau.

https://www.youtube.com/watch?v=3_3J8gYqaZo&t=31s

Thema bewerten