Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Passatclassic.de -- Das Forum.... Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Juergen

Administrator

  • »Juergen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 281

Wohnort: Burgstetten

Beruf: Mädchen für Alles

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. Dezember 2010, 11:39

Classicparts hat jetzt einen Onlineshop..

http://www.volkswagen-classic-parts.de/shop/ coole Sache, noch im Aufbau ....

2

Sonntag, 12. Dezember 2010, 16:31

Schöne Sache, jetzt muss nur noch (beim 32er) Ware eingetragen werden.

Juergen

Administrator

  • »Juergen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 281

Wohnort: Burgstetten

Beruf: Mädchen für Alles

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 12. Dezember 2010, 18:07

Hat denn schon jemand den Kalender gesehen?! http://www.etkashop.com/vwcp/Golf-Caddy/…s/Kalender.html Gruß. Martin
ja, habe ich gesehen. 49 € 8o das entspricht einem Viertel des Jahreseinkommens des durchschnittlichen Golf2, Polo, T3 und Passat 32B Fahrers .... :D

Beiträge: 2 932

Wohnort: Region BS/WOB/GF

Beruf: Spezialist / Lobbyist

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. Dezember 2010, 18:28

49 € 8o das entspricht einem Viertel des Jahreseinkommens des durchschnittlichen Golf2, Polo, T3 und Passat 32B Fahrers .... :D

So sehr pauschalisieren würde ich das auch nicht. Polo-Fahrer, jedenfalls die des Einsers, geben schon seit Jahren viel für Teile aus. T3-Fahrer noch weit mehr, die Liebhaber aufhebenswerter Golf II begreifen auch langsam, daß bestimmte Teilen nicht mehr für Apfel & Ei zu haben sind. Die Passat-Fahrer sind freilich noch etwas Anderes - aber selbst hier kalkuliert man beim CPC inzwischen, daß sich eine Nachfertigung von Fensterschachtleisten lohnt, obwohl der Passat-32b-Fahrer doch grundsätzlich reflexartig "Zu teuer" auf jede Nennung eines Preises reagiert...

T.

EDIT: Ich könnte jetzt hier hastig hinzufügen, ich nähme alles zurück und behauptete das Gegenteil. Aber ich gehe nicht ganz so weit und erkläre, daß
SOWAS
einfach nur kranke Ausreißer sind...
(Muß unbedingt die Sicherheitsvorkehrungen für den Keller verbessern! :rolleyes: )

Juergen

Administrator

  • »Juergen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 281

Wohnort: Burgstetten

Beruf: Mädchen für Alles

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 12. Dezember 2010, 19:53

^^ nach Luft schnapp, da lohnt sich ja das Schlachten bald wieder :D bei den T3 Fahrern erlebe ich das zur Zeit noch so, das die meisten von denen kein Problem haben, sich für 12 Euro ein Sixpack an der Tanke zu holen, aber wehe, man muß einen Liter Öl nachfüllen . Oweia ... 8) Wobei die andere Hälfte der T3 Fahrer jetzt tatsächlich schon Neuteile verbaut : tatsächlich gehen einem bei manchen T3 Teilen die Lampen aus, wenn man sieht, was dafür geboten wird....

Beiträge: 1 369

Wohnort: Hameln

Beruf: Elektroniker für Betriebstechnik

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 12. Dezember 2010, 20:24

Zum Beispiel ein originaler Heckklappen-Reserverad-
Träger vom Syncro mit den Verstärkungen in den D-
Säulen und dem Verschluss.

Da bekommste entweder drei bis vier sehr gute
Nachfertigungen aus den USA inkl. Versand und
Steuern oder einen kompletten Syncrobus für...

Gruß
Henrik
87er VW Passat Syncro, 1,8i, 90PS(JN), Stratosblau Metallic (LA5Z)
87er VW Typ2 T3 CaravelleGL, 2,1i, 109PS (DJ/MV = OETTINGER 100E/KAT), Tizian Rot Metallic (LB3V)
84er VW Typ2 T3 Transporter Kombi 1,9, 78PS(DG) mit HJS-G-KAT, Reinweiß/Enzianlau (RAL 9010/RAL 5010)

dieselix

Fortgeschrittener

Beiträge: 204

Wohnort: Nähe Karlsruhe

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 12. Dezember 2010, 21:21

Ehrlich gesagt nervt mich der T3-Hype zunehmend. Da fehlt einfach irgendwann die Verhältnismäßigkeit was die Preise angeht. Das hat mich schon vor Jahren vom T2 abgeschreckt, vom T1 ganz zu schweigen.

Zum eigentlichen Thema: Schön das CP endlich auch das I-Net entdeckt hat., danke für die Info. Online ist die Teilesuche deutlich angenehmer als über VW oder Telefon.
Gruß
Johannes

GLi80

Administrator

Beiträge: 2 592

Wohnort: München

Beruf: der selbe wie Piech ;o)

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 12. Dezember 2010, 22:59

Warum es dort keine 32/33er Teile (mehr) gibt kann ich erklären.... :D

9

Montag, 13. Dezember 2010, 12:33

zu den Tankstutzen bei ebay handelt es sich vemutlich um Betrug.
Es sind nur drei verschiedene Bieter dabei unter anderem mit "0" Bewertungen... X(
Passat 32B CL 2 Türer 03/83 YP mit 2P
Passat 32B CL 2 Türer 07/84 DS mit 3M
Passat 32B GT Vari 03/87 KV
Fox 06/09

KLE

Meister

Beiträge: 1 831

Wohnort: Mainz, wie es stinkt und kracht

Beruf: Aktivist in der Kampfgruppe für die endgültige Ausrottung des VW Santana und der Farbe Manilagrün.

  • Nachricht senden

10

Montag, 13. Dezember 2010, 13:32

zu den Tankstutzen bei ebay handelt es sich vemutlich um Betrug.
Es sind nur drei verschiedene Bieter dabei unter anderem mit "0" Bewertungen... X(


Der mit 0 Bewertungen hat das ersteigert und hat 2x bei seinem letzten Höchstgebot nachgelegt. Eindeutig ein Betrüger. Schade, daß ich das nicht verstehe, warum das ein Betrüger sein soll, aber ich denke wahrscheinlich einfach zuviel nach. Ich würde den eher einfach als Depp bezeichnen - egal, ob das einer war, der das Teil für einen Mondpreis ersteigert hat, oder einer der das übertrieben hochjagen wollte und jetzt auf den Gebühren hocken geblieben ist.

Hanswurschd

Fortgeschrittener

Beiträge: 393

Wohnort: Rechberghausen/BaWü/ Deutschland

Beruf: Landschaftsgärtner

  • Nachricht senden

11

Montag, 13. Dezember 2010, 17:23

das war ein betrüger, ganz sicher. der wollte kohle rausschlagen, mehr nicht.
ich hab nämlich mitgeboten!
Die Kunst des Syncros ist es, dort steckenzubleiben, wo andere erst gar nicht hinkommen

dieselix

Fortgeschrittener

Beiträge: 204

Wohnort: Nähe Karlsruhe

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 19:42

Nochmal was zu Classicparts:
Wie entscheiden die eigentlich, welche Teile die nachfertigen lassen? Je nachdem wo am meisten Nachfrage ist, wo sie am meisten Kohle machen können oder wie?
Gruß
Johannes

Juergen

Administrator

  • »Juergen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 281

Wohnort: Burgstetten

Beruf: Mädchen für Alles

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 16. Dezember 2010, 20:35

Nochmal was zu Classicparts: Wie entscheiden die eigentlich, welche Teile die nachfertigen lassen? Je nachdem wo am meisten Nachfrage ist, wo sie am meisten Kohle machen können oder wie?
da gibts sicher verschiedene Kriterien, Nachfrage ist natürlich eins davon, und sicher auch wie einfach eine evtl. Nachfertigung zu bewerkstelligen ist, z.B. wenn noch Werkzeuge vorhanden sind, Lieferanten noch existieren usw. Natürlich ist da hinter allem auch ein kaufmännischer Gedanke , die machen das sicher nicht aus caritativen Gründen, finanziell tragen sollte sich das sicher auch .....

dieselix

Fortgeschrittener

Beiträge: 204

Wohnort: Nähe Karlsruhe

  • Nachricht senden

14

Samstag, 18. Dezember 2010, 19:48

Schön wäre natürlich, wenn alle Teile im Angebot bleiben bzw. nachgefertigt werden, die das Auto fahrbereit halten. Also alles rund um Motor und Fahrwerk, was sich nicht reparieren / überholen lässt. Aber das bleibt wohl auf absehbare Zeit ein frommer Wunsch, zumindest für die selteneren Versionen.

Letztens beim VW-Händler gings auch mal kurz um das Thema Classicparts. Der Mann hinterm Tresen hat deutlich durchblicken lassen, dass die da wirklich dick Geld verdienen. Das ist natürlich auch ein Argument dafür dort zu kaufen, wenn die Preise nicht allzu sehr über dem Zubehör liegen. Das ist dann sozusagen aktive Zukunftsvorsorge für unsere Autos, weil nur wenn die damit Geld verdienen, werden sie auch was nachfertigen.
Gruß
Johannes

Beiträge: 2 932

Wohnort: Region BS/WOB/GF

Beruf: Spezialist / Lobbyist

  • Nachricht senden

15

Samstag, 18. Dezember 2010, 19:56

Letztens beim VW-Händler gings auch mal kurz um das Thema Classicparts. Der Mann hinterm Tresen hat deutlich durchblicken lassen, dass die da wirklich dick Geld verdienen.

Ich find´s immer wieder genial, wenn Leute derartig mit kenntnisfreiem Fachwissen glänzen und sich zu den Gewinnen von Unternehmen äußern, bei denen sie bestenfalls im Rahmen objektiver Gerücherstattung informiert sind... :rolleyes:

T.

dieselix

Fortgeschrittener

Beiträge: 204

Wohnort: Nähe Karlsruhe

  • Nachricht senden

16

Samstag, 18. Dezember 2010, 20:24

Na ich denke mal dass der Ersatzteile-Chef eines großen Händlers da schon einen gewissen Einblick hat. Außerdem ist der niemand der es nötig hätte sich irgendwie wichtig zu machen.
Gruß
Johannes

Beiträge: 2 932

Wohnort: Region BS/WOB/GF

Beruf: Spezialist / Lobbyist

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 19. Dezember 2010, 08:44

Natürlich kennt sich der TDL eines Betriebes mit System und Handling von Original Teilen aus - alles andere wäre wohl erstaunlich und letzten Endes fatal. Natürlich wird bei Classic Parts Geld verdient, das Gegenteil würde bedeuten, daß man den Laden wohl über kurz oder lang dicht machen würde.

Mich stört einzig und allein das "dick" in der Formulierung: Bestimmte Dinge, etwa die Berechnung von tw. jahrzehntelangen Lagerkosten von OT und eine Preisfindung bei EOE Teilen, die plötzlich nach Jahren wieder lieferbar sind, gehen mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit über die Blickweite und das Tagesgeschäft dieses Kollegen hinaus. Mehr aus Vermutung denn aus Wissen kommen dann Formulierungen wie "die verdienen damit dick Geld", und schon ist das Image, z.B. auch über Foren wie dieses hier, zementiert - ich überspitze das mal kurz: "VW bereichert sich auf Kosten der Oldie-Szene".

Diese Mechanismen gibt es unbestritten, und ihre Wirkung ist verhehrend - alles am Ende nur, weil sich jemand sich nicht adäquat ausdrücken kann und unüberlegt daherredet. Schau alleine mal, wieviele Besucher dieser Thread hier hat: Alle haben jetzt den Spruch des Mannes hinter dem Teiletresen gelesen, und solche Dinge, selbst wenn sie sich nicht mit Fakten begründen lassen, setzen sich fest und verbreiten sich ganz schnell weiter...

Grüße,
Tilman

Juergen

Administrator

  • »Juergen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 281

Wohnort: Burgstetten

Beruf: Mädchen für Alles

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 19. Dezember 2010, 09:00

ja, das ist schon krass. Ich habe gehört, das sich die Besitzer von Aldi dumm und dämlich verdienen, auch der Herr Schlecker verstößt gegen jegliche kommunistische Grundsätze und verkauft Waren teurer, als die ihn im Einkauf kosten . Ich habe schon immer vermutet, das es sowas gibt, aber jetzt habe ich den Beweis :D Wie Tilman schon sagt, das die da Geld verdienen, ist anzunehmen und so soll es ja auch sein; theoretisch könnte es sich ein Konzern wie VW leisten, da nichts zu verdienen bzw. das zu subventionieren, aber warum sollten sie es tun ? Ich glaube, deinem Lagermenschen fehlt da ein bischen der Background , was die Zahlen da betrifft (mir auch, ich kenne die ja auch nicht :D ) aber bei der Rentabilitätsrechnung gibts mehrere Faktoren, nicht nur den EK .

dieselix

Fortgeschrittener

Beiträge: 204

Wohnort: Nähe Karlsruhe

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 19. Dezember 2010, 10:57

Ist wirklich jemand so blöd zu denken, die würden ein einziges Teil nachfertigen, wenn sie damit kein Geld verdienen würden?
Ich denke, solange die keine völligen Mondpreise verlangen sollten wir froh drum sein dass die sich überhaupt um unsere alten Schüsseln kümmern.
Die Aussage meines VW-Menschen hat mich deshalb eher erleichtert als verärgert.
Ich zitiere nochmal mein letztes Posting:
"Das ist dann sozusagen aktive Zukunftsvorsorge für unsere Autos, weil nur wenn die damit Geld verdienen, werden sie auch was nachfertigen."
Gruß
Johannes

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dieselix« (19. Dezember 2010, 11:00)


20

Sonntag, 19. Dezember 2010, 19:38

Classic-Parts

Hallo an alle,

ob VW damit Geld verdienen will oder nicht - die haben damals ziemlich zähe Autos gebaut. Wenn jetzt ein massiver Wertverlust einsetzen würde, nur weil es keine Teile mehr gibt, ist das auch geschäftsschädigend. Bei den Opel Leuten ist damals etwas schief gegangen (Rost), darüber wird heute noch geredet.

NaJa - zu VW und Classic-Parts:
Bei mir in der Nähe ist ein engagierter VW Ersatzteilverkäufer, der versucht alles zu besorgen. Als ich in diesem Jahr meinen LT schweissen musste, kaufte ich dort ein riesengroßes Reparaturblech für die Front, ganz kompliziert geformt (unterer Scheibenrahmen, Lampenaufnahme, Blinkeraufnahme) für 100 und ein bischen €. Ein kleines Blech, ca. 40x40cm mit 2 Kanten kostete 98,-€. Der Verkäufer und Ich waren darüber sehr bestürzt.
4 Bügel für die Verschraubung Achse - Federpaket kosten satte 176,-€, damit hatten wir beide auch nicht gerechnet. Obendrein passten diese nicht. Im System waren zwei Längen vorgeschlagen, ich habe die Kürzeren genommen, die waren dennoch zu lang. Rückgabe war aber nicht möglich, da es keine Lagerware war. Selbst ein Streit mit dem zuständigen Gebietsleiter brachte nichts.
Der Verkäufer war darüber sehr "beschämt" und versuchte einige Ausflüchte, konnte aber nicht weiterhelfen.

Als die Totalrenovierung meines Passat´s anstand, habe ich nachher bei VW die Segel gestrichen, da die Teilebestellung aus den o.g. Gründen sehr schwierig war. Etliches ist auch nicht mehr verfügbar oder muß über C-Parts bestellt werden.
Bei meinem Fahrzeugteilehändler habe ich ALLES auf Anhieb bekommen: alle Gummi-Metalllager, Spurstangenköpfe, Domlager, verstärkte Federn hinten, alle Stoßdämpfer, Wasserpumpe, Zahnriemen, Auspuff komplett.........
Selbst die Dreieckslenker vorne habe ich komplett gekauft, damit ich die Lager nicht einpressen musste

Fazit:
- Bei jeder Bestellung, auch bei den kleinsten Sachen, muß der VW-Verkäufer jetzt die Preise vorher heraussuchen.
- Selbst wenn VW falsche Teile vorschlägt und ich diese kaufe, kann ich die nur mit 40% Verlust zurückgeben.
Bei meinem Teilehändler geht die Rücknahme auch, wenn ICH die Falschbestellung verursacht habe.
- Wenn VW eine logische Preispolitik verfolgen würde, bräuchte man nicht auf den Zubehörhandel zurückgreifen.
- Die Bestellung der Teile ist recht kompliziert, da in zwei Systemen nachgesucht werden muss. In den C-Parts
kann auch nicht jeder Verkäufer nachsehen.


Vermutlich hat sich VW selber den Markt für die allerwelts Ersatzteile kaputt gemacht. Beim Teilezulieferer scheinen die ja noch genug zu laufen, das allermeißte war jedenfalls am nächsten Tag da.

Ich wünsche mir, dass VW den Ersatzteilverkauf nocheinmal überdenkt. Seit 30 Jahren fahre ich VW´s und repariere die auch. Das möchte ich auch noch die nächsten 30 Jahre machen.


MfG Manibor

Thema bewerten