Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Passatclassic.de -- Das Forum.... Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Takeshi

Fortgeschrittener

  • »Takeshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 515

Wohnort: Hl. Land Tirol (Unterland)

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. Oktober 2011, 18:08

Drehzahlabhängiges Heulen im unteren Drehzahlbereich (CY, MJ 86)

Hallo Gemeinde,

nachdem unser Umzug gut verlaufen ist und ich endlich wieder Zeit habe, mich diesem Forum zu widmen... lässt mein Variant was ganz neues einfallen - damit es ja nicht langweilig wird.

Seit der letzten Fahrt nach Wien am Donnerstag fiel mir nach einer längeren Strecke mit 110-130 auf, dass der Variant im Stand und in den unteren Drehzahlen "heult" - ein leises heulen, erinnert in etwa so, als ob man bei einer leeren Colaflasche ansetzt zum pfeifen.
Aktueller Kilometerstand 183tkm, Ölwechsel ist jetzt gerade fällig geworden --> Nächste Woche ist die Lieferung Valvoline da.
Für alle, die mein Fahrzeug nicht im Forum gelesen haben: Modelljahr 1986, MKB: CY.

Es ist auch im Stand möglich, als auch beim Anfahren, wird etwas lauter (aber nie laut, es fällt nur auf, wenn man am Wagen oder daneben steht).
Bis zum Turboeinsatz wird es wieder leiser, dann pfeift der Turbolader wie immer und das heulen ist nicht mehr wahrnehmbar oder weg.

Ich konnte leider dank Zeit und dank Wetter noch nicht genau lokalisieren, wo das Heulen herkommt.

Pfeift er sich irgendwo Falschluft rein? Droht ein Turboladerschaden?

Um Antwort wird gebeten und ich bedanke mich bei euch jetzt schon mal!
...feinste Grüße aus dem Tiroler Unterland!


Beiträge: 1 191

Wohnort: HOL/BS/WOB

Beruf: Antennenbauer

  • Nachricht senden

2

Samstag, 8. Oktober 2011, 18:21

Moin !
Da gibt es natürlich viele Möglichkeiten - ich würde erstmal schaun, ob es evtl. vom Keilriemen oder Lichtmaschinenenlager kommt. Dazu den Keilriemen lösen und entfernen und kurz den Motor starten. Ist es dann immernoch da können die Geräusche vom ZAhnriemen bzw. der Spannrolle kommen.
Bei den TD-spezifischen Dingen kann ich leider nicht wirklich weiterhelfen.
Gruß Klaus

3

Samstag, 8. Oktober 2011, 20:59

Ich kenne derlei Geräusche bei diesen Motoren nach dem Zahnriemenwechsel oder einige Zeit später, und zwar entweder wegen >Verwendung einer alten Spannrolle oder wegen (manchmal nur minimal!) zu strammer Zahnriemenspannung. Ansonsten könnte ich mir eine Undichtigkeit zwischen Lader und Saugrohr vorstellen. Was (kenn ich aber mehr von den Gölfen) auch sein könnte, ist aber mehr ein Blasgeräusch, bei verschlissenen Motorlagern aufgebende Hosenrohr-Krümmerdichtung, aber auch erst bei Drehzahlen ab ca 2k/min wahrnehmbar. Viel Glück bei der Suche und lass hören, was es war!

Thorsten
Fuhrpark:
98er BMWZ3 1,9
92er Golf 2 TD Kat- Baustelle, will wer???
75er Barkas B1000 Pritsche
86er Passat Variant JN tramp for sale
94er Volvo 945 turbo "Polar"
97er Volvo S70
01er Polo 6N2 1,4 TDI
04er Saab 9-5 Kombi

neuerdings mit Volvo-Oldtimern beruflich unterwegs..

Moderne Autos sind Teufelswerk!

dieselix

Fortgeschrittener

Beiträge: 204

Wohnort: Nähe Karlsruhe

  • Nachricht senden

4

Samstag, 15. Oktober 2011, 18:55

Ich kenne das von Undichtigkeiten im Ansaugtrakt, allerdings nicht im Leerlauf.
Trotzdem würde ich erstmal alle Schlauchanschlüsse nachziehen bzw. die Schellen erneuern. Mit zunehmender Alterung schrumpft das Gummi, und falls das Geraffel noch nie auseinander war, wurde die Schrumpfung noch nie durch Nachziehen der Schellen ausgeglichen.
Gruß
Johannes

Thema bewerten