Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Passatclassic.de -- Das Forum.... Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 22. Oktober 2016, 13:59

Fahrwerk und Leerlauf KX

Moinsen zusammen,

ich hatte meinen 32B Variant (KX) bereits letztes Jahr mit den H&R Federn (40/40) ausgerüstet und bei der Gelegenheit auch gleich neue Seriendämpfer eingebaut. Der Wagen stand dann lange in der Garage aber als ich ihn letzte Woche endlich mal wieder ausgefahren habe, ist mir das katastrophale Fahrverhalten aufgefallen. Der Wagen ist stocksteif und hüpft bei jeder Bodenwelle wie ein Flummi. Neben einer eher gefährlichen Straßenlage kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das auf die Dauer für die Karosse gut ist...
Da scheinen also die Dämpfer und Federn nicht wirklich zusammen zu passen. Gibts Vorschläge bezüglich anderer Dämpfer, die besser zu den H&R Federn passen, von mir aus kann der Wagen eher weich abgestimmt sein, ich will keine Rennen fahren :)
Abgesehen davon gibts bei ebay zurzeit noch ein GTS Fahrwerk für schlappe 298Eur, die ich aber gerade nicht übrig habe, außer, das wäre jetzt das Allheilmittel...
(Falls jemand passende Dämpfer zu verkaufen hat, ich könnte z.B. auch einen Tausch anbieten gegen Seriendämpfer, Federn und ich glaube ich habe sogar noch einen Satz Schlechtwegefedern rumliegen).

Die zweite Sache: Mein KX läuft im Stand wie ein Sack Nüsse, da ist nämlich dieser kurze Schlauch zwischen Leerlaufsteller und Ansaugbrücke mit Abzweig zur Ventildeckelentlüftung gerissen. Wenn man einen Neuen bei ebay findet, wird dieser in Gold aufgewogen. Gibts Tipps, wie man den Schlauch gut reparieren kann?

Beste Grüße, Thomas

Beiträge: 1 094

Wohnort: Remstal

Beruf: Techn. Redaktion

  • Nachricht senden

2

Samstag, 22. Oktober 2016, 17:03

Ich hoffe, du hast die Fünfzylinder-Version der H&R-Federn montiert...?

Die sind von Natur aus etwas straffer als die Serienfedern, da wirst du auch mit anderen Dämpfern kaum was ändern können. Ich habe zusammen mit denen (allerdings im Vierzylinder) vorne AL-KO Gasdruck- und hinten AL-KO-Öldruckdämpfer drin, jeweils ungekürzt. Die waren damals die billigsten, und sie sind nicht schlecht.

Das Fahrwerk ist schon etwas härter, aber nicht brutal. Die ohnehin schon gute Straßenlage des Passat wird damit noch besser - in Verbindung mit Breitreifen ist der Grenzbereich so weit nach außen verschoben, dass ich ihn noch nicht gefunden habe. Auch enge Kurven mit hohem Tempo wären möglich, limitierender Faktor ist der mangelnde Seitenhalt der Vordersitze.

Juergen

Administrator

Beiträge: 5 305

Wohnort: Burgstetten

Beruf: Mädchen für Alles

  • Nachricht senden

3

Samstag, 22. Oktober 2016, 21:42

es kann auch sein , das das Auto auf den Federwegsbegrenzern aufsitzt ; die muss man dann ggf. kürzen ...... ansonsten kann man ohne Probleme die H&R mit Seriendämpfern fahren (meine Erfahrung) , alternativ such dir gekürzte vordere Dämpfer vom Audi 80 81/89/B4 , die gibts als no-name auch recht günstig .....

4

Sonntag, 23. Oktober 2016, 11:52

Da bin ich mir aber seeehr sicher, dass ich die richtigen Federn eingebaut habe...(weil ich tatsächlich zuerst die falschen Federn (nur Syncro) gekauft hatte ;) )...

Aufsitzen tut auch nix, also es "knallt" nirgends (wie das ist kenn ich noch von einer Fahrt mit einem völlig überladenen Kofferraum voller Pflastersteine und diesen 30km/h Drempeln auf der Straße)...
Okay, dann werde ich mich mal nach Audi Dämpfern für vorne umsehen. Hat jemand Erfahrungen zu dem GTS Fahrwerk?

Zum Thema gerissener Schlauch noch Ideen?

Schönen Sonntag noch, Gruß, Thomas

Manuel

Fortgeschrittener

Beiträge: 241

Wohnort: Niederrhein

Beruf: Bürohengst

  • Nachricht senden

5

Montag, 24. Oktober 2016, 15:13

Hi Thomas,

zum Kleben:
Aquariensilikon oder Fensterkleber sollen helfen. Mit letzterem meine ich dieses ekelhafte Zeugs, womit bei neumodischen Fahrzeugen die Scheiben eingeklebt werden. ;-)

Gruß
Manuel

PS: Hatte schon mal damit geliebäugelt, die Gummis aus den USA zu bestellen. Vielleicht hat ja jemand Lust auf eine "Sammelbestellung"?
- 87er Syncro GT
- 93er Audi Cabrio NG für die Frau
- 2x 1303 fürn Sommer :-)

6

Montag, 24. Oktober 2016, 20:55

Hi Manuel,

auch Dir vielen Dank für die Tipps.

Ich hatte schon daran gedacht, ein kurzes Stück Kupferrohr einzuführen und von außen mit Schraubschellen zu fixieren. Dann wäre auch dieses nervige Zusammenziehen bei Standgas Geschichte...
Am besten beides in Kombination :)

Danke und Grüße, Thomas

gvz

Profi

Beiträge: 578

Wohnort: 67549 worms

Beruf: endlich Privatier

  • Nachricht senden

7

Freitag, 28. Oktober 2016, 16:37

ich habe grade das PIB Tape von Bindulin getestet--bis jetzt hält es

bei meinem Sohn fliegt immer mal durch Backfire der Verbindungsschlauch zwischen LMM und Drosselklappe weg--und so ein Schlauch kostet auch mal 70 Euro 8o

viel Erfolg
Guido

Dennis

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: 34630 Gilserberg

  • Nachricht senden

8

Freitag, 28. Oktober 2016, 23:35

Moin,

Kupferrohr in den Schlauch einziehen ist machbar, aber du solltest es etwas länger nehmen und dann eine aussparung hinein schneiden damit der eine abgang luft bekommt. Siehst du schon was ich meine wenn du den Schlauch in der Hand hast.

Nur bekommt man das nicht so einfach in den Schlauch gefriemlt...

Ich hatte mal einen durch geschnitten und versucht zu vulkanisieren, hat aber (mit Fahrradflickzeg) nicht gehalten.

Letzendlich ist es bei der Lösung mit Kabelbinder anstelle Schlauchschelle geblieben, damit nebenluft ausbleibt habe ich eine Lage SIKA-Dichtband
vom Dachausbau drum geklebt, hat ne schöne Schmierige Substanz gehabt und auch nach einem Jahr noch gehalten.


Grüsse

Dennis
Schöne Autos wurden nur bis 1988 gebaut...

9

Mittwoch, 23. November 2016, 10:57

Sorry für die späte Rückmeldung, aber ich wollte zumindest kundtun, wie ich die Sache mit dem Schlauch gelöst habe:

1. Plastikschläuche für Druckluft im LKW-Bereich sind flexibel aber (form-)stabil, da gibt es einen Durchmesser, der genau reinpasst. Entsprechend so ablängen, dass der 3mm Abgang frei bleibt, jedoch der 13mm Abgang dichtgemacht wird. In diesen dann mit einem dünnen Bohrer den Plastikschlauch anritzen, den Schlauch wieder rausziehen und ein 10mm Loch in den Plastikschlauch reinbohren. Danach den Plastikschlauch wieder einführen, dabei darauf achten, dass sich das gebohrte Loch auch mit dem 13mm Abgang überdeckt.

2. Die Risse mit Fahrradflickzeug vulkanisieren und die Flicken aufkleben.

3. Über den Flicken eine Schlauchschelle setzen, diese hält den inneren und äußeren Schlauch dauerhaft in Position.



Somit habe ich quasi einen Stent gesetzt. Bei der Trockenübung war das Teil wieder absolut dicht, der Einbau ins Auto erfolgt die Tage.

Ich hoffe, damit kann wer was anfangen, wenn so ein Problem mal wieder auftaucht.

Gruß, Thomas

PS: Beschrieben habe ich das für einen KX, ich glaube, beim KV sieht dieser Schlauch leicht anders aus, es fehlt ein Abgang, soweit ich weiß, korrigiert mich, wenn ich falsch liege.
»ThomasW« hat folgendes Bild angehängt:
  • schlauch2.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ThomasW« (23. November 2016, 11:06)


Ähnliche Themen

Thema bewerten