Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Passatclassic.de -- Das Forum.... Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 20. April 2018, 21:38

1980 Commercial-Spot: VW Dasher best-mileage-wagon in America

Hallo zusammen,

etwas filmische Zerstreuung am Abend.
Dieser texanische Farmer greift voller Überzeugung - und sehr zur Verwunderung seiner Umgebung - zu den Schlüsseln seines VW Dasher, denn er ist 1980 im Lande der Kombi mit der höchsten Reichweite pro Gallone und schafft, man hört die Kinnladen klappen, tatsächlich 500 Meilen mit einer Tankfüllung.

Volkswagen does it again.

https://www.youtube.com/watch?v=VhOzfgamENA


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nikalla« (21. April 2018, 00:10)


Beiträge: 2 917

Wohnort: Region BS/WOB/GF

Beruf: Spezialist / Lobbyist

  • Nachricht senden

2

Samstag, 21. April 2018, 08:18

Hallo Nils,

direkt zielgruppenorientierte Werbung? Ich bin nicht sicher... - man hat sogar versucht, sich dem örtlichen Slang anzunähern: "Breezin' by all them gas stations... - pardner". Schauderhaft.
Aber vielleicht war es gar nicht so tragisch, den Leuten auf die Füße zu treten, die den Wagen sowieso nicht kaufen würden, wenn man damit die angestrebte tatsächliche Zielgruppe erreichte.

Auf jeden Fall ein sehr interessantes Zeitdokument.

Grüße
Tilman

3

Sonntag, 29. April 2018, 19:44

Hallo Tilman,

du gingst davon aus, dass das zielgruppenkonform gewesen sein soll - texanischer Rancher in einem VW Dasher, "kürzer als ein Mustang II" (O-Ton VWofA)?
Ich weniger, zu deutlich steht auch der Verbrauchsvorteil im Vordergrund.

Mich freut es jedoch insgeheim dann doch , wieviel liebevollen Aufwand im Marketing der VW Dasher in den USA erfuhr, angefangen bei den sehr aufwändigen Foto- und Filmarbeiten, bis hin zum, wie sich in vorherigen Überlegungen ja abgezeichnet hat, wirklich durchdachtem Vermarktungs- und Produktgestaltungskonzept.

Man erinnere sich, dass der VW Passat B1 in Europa sowie weiten Teilen der restlichen Welt während der Poduktionszeit von 8 Jahren mit einem Prospektlayout auskommen musste (zum Facelift zur Hälfte der Zeit aufgefrischt mit neuen Fotos), ganz gleich ob die BRD, Finnland oder auch Australien. Dort konnte der Kunde einem eingelegten Einlageblatt dann entnehmen, welche der auf den Seiten zuvor präsentierten Varianten er nun wirklich bekommen konnte...

In der letzten Zeit ist ein gutes halbes Dutzend dieser US-Commercials für den VW Dasher hochgeladen worden (u.a. ein Dank an die Kollegen aus Brasilien).

Zu deutlich ist die Betonung des Verbrauchsvorteils, aber auch die Verweise auf die Modelle aus Untertürkheim.
Auf der einen Seite Männer und ihre Prestigespielzeuge - und eben lebenspraktische, clever kalkulierende Frauen.

Am aufschlussreichsten über die Zielgruppe ist wohl folgender Spot mit einer jungen Frau in Shaker Heights, Cleveland, Ohio, umringt von vielen Kindern und Sportgerät.
"Shaker Heights war lange eine der reichsten Städte Amerikas und beliebter Wohnort der wohlhabenden Mittelschicht von Unternehmern und Intellektuellen. Paul Newman wurde hier geboren" (Wiki).

---------------
"So what do you buy with all the money you save?
- Food!"

https://www.youtube.com/watch?v=GUhphi_JChw





SHAKER HEIGHTS?


Volkswagen does it again.



-----------

Folgende Spots gibt es noch:

https://www.youtube.com/watch?v=5rCZVpfmuns

https://www.youtube.com/watch?v=NWL4tG_gTfw

https://www.youtube.com/watch?v=B244yW5hO7E

Thema bewerten