Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 2 952

Wohnort: Region BS/WOB/GF

Beruf: Spezialist / Lobbyist

  • Nachricht senden

241

Freitag, 18. November 2016, 21:18

"Die Namenlosen"... - vielleicht kann man diesen sehr eingängigen Begriff als allgemeingültige Bezeichnung der 5,5Jx13 Alufelge vor dem Facelift etablieren...?!

@ Christian: Gerade Du hast doch sogar eine Servolenkung im Vierzylinder... - aber grundsätzlich ist natürlich die Stahlfelge original bei Deinem LX.

Das originale Felgensilber ist tatsächlich kein RAL-Ton, sondern "L091 chromfarben" (gibt es auch als Spray beim Volkswagen Partner). Ein Pulverbetrieb hier in Gifhorn ( Fa. Brandes) hat inzwischen ein Pulver, das dem extrem nah kommt - der erste Satz Felgen, den ich dort vor einigen Jahren beauftragt habe, kam noch etwas zu bläulich und zu dunkel aus der Hitze, die beiden folgenden Chargen stimmten dann.

Das Pulvern der VW-Stahlfelgen ist tatsächlich etwas schwierig, weil das Pulver kaum Risse / Spalten überbrückt, sondern an diesen Stellen aufgrund der eingeschlossenen Luft Blasen bildet, die dann aufquellen oder platzen können. Die Stahlfelgen sind zweiteilig: Einmal der Stern bzw. die Radscheibe, dann der darum gewalzte stählerne Ring. In der Frontansicht der Felge siehst Du den schmalen Spalt zwischen den beiden Teilen. Lack kann dort hineinlaufen (oder auch nicht), der Spalt bleibt jedenfalls schön schmal. Bei einigen gepulverten Stahlfelgen, die ich gesehen habe, gibt es entlang des schmalen Spalts einen Haufen (unregelmäßige) Blasen verschiedenster Form und Größe, das sieht dann sehr häßlich aus.

- Sobald ich noch einmal einen Satz gute Stahlfelgen brauche (absehbar für den sand met. LX und den monaco CL, ggf. auch für den lhasa met. CL), dann weiß ich mit Stand heute tatsächlich nicht, ob pulvern oder lackieren die erste Wahl wäre.

Grüße
Tilman

Santana CL5

Fortgeschrittener

  • »Santana CL5« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 233

Wohnort: Dresden/ Sachsen

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

242

Samstag, 3. Dezember 2016, 20:13

Guten Abend.
also mein Fall sind die "Namenlosen" nicht. Hab mich für die Avus entschieden.
Und hier noch paar Worte über den aktuellen Stand am Santana.
Ölwanne, Ventildeckel und die Zahnriemenverkleidung wurden mit Korund gestrahlt, grundiert und schwarz lackiert. Diverse Anbauteile aus Aluminium wie die Motorhalter usw. wurden mit Glasperlen gestrahlt und sehen wieder aus wie neu.
Der Zylinderkopf wurde gereinigt, die Ventilsitze erneuert, Ventilschaftdichtungen gewechselt, Ventile eingestellt und die Auflagefläche wurde plan geschliffen.
Die Kolben wurden auch gereinigt und nachdem wir die Kolbenringe vermessen haben mussten wir feststellen, das Diese nahe an der Verschleißgrenze waren. Also einen Satz neue Kolbenringe bestellt und wenn diese da sind wird der Motor wieder zusammen gebaut.



Grüße Torsten

Santana CL5

Fortgeschrittener

  • »Santana CL5« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 233

Wohnort: Dresden/ Sachsen

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

243

Sonntag, 11. Dezember 2016, 21:55

Zusammenbau

Guten Abend Gemeinde, hier nun ein paar Worte und Bilder über den gestrigen Zusammenbau des WN- Aggregates.
Als erstes wurden die neuen Mahle Kolbenringe in die Zylinderbohrung eingesetzt um das Spaltmaß zu ermitteln. Dieses lag bei allen 5 Zylindern zwischen 0,3 und 0,45mm.
Also völlig im Rahmen im Gegensatz zu den alten Ringen mit 0,9- 1.05mm. Dann wurden die Ringe auf die Kolben montiert. Als nächstes kam die Kurbelwelle wieder rein und danach die Kolben mit Pleuel. Nun noch die Ölpumpe und die Abdichtung zur Schwungscheibe sowie der Ölansaugschnorchel und die Ölwanne. Jetzt war die Riemenscheibe dran die mit Gegenhalter mit 350Nm angezogen wurde. Danach die Kupplung und der Zylinderkopf sowie Zahnriemenverkleidung Wasserpumpe Nockenwellenrad und Zahnriemen. Die Teile wurden natürlich vorher gereinigt und mit neuen Dichtungen und Wellendichtringen versehen.




Grüße Torsten

Beiträge: 610

Wohnort: Selzen bei Mainz

Beruf: KFZ-Elektriker

  • Nachricht senden

244

Montag, 12. Dezember 2016, 17:32

Sieht gut aus.
Aber: Warum hast Du den Block nicht lackiert?

Adios
Michael

Santana CL5

Fortgeschrittener

  • »Santana CL5« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 233

Wohnort: Dresden/ Sachsen

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

245

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 21:39

Hallo Michael,
hab mich dafür entschieden den Block nicht zu lackieren um dem Wagen noch etwas Patina zu lassen. Schließlich ist er 34 Jahre und das bischen Flugrost schadet ja nicht. Der Block wurde mit nem beheizten Hochdruckreiniger gereinigt und so werde ich Ihn auch lassen.


Grüße Torsten

Santana CL5

Fortgeschrittener

  • »Santana CL5« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 233

Wohnort: Dresden/ Sachsen

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

246

Montag, 26. Dezember 2016, 22:41

Endmontage

Hallo zusammen,
letzte Woche haben wir die vorerst letzten Arbeiten am Motor abgeschlossen. Der Krümmer mit neu geplanten Dichtflächen und neuen Bolzen zum Hosenrohr sowie die gereinigte Ansaugbrücke wurden montiert. Das Ausrücklager wieder instandgesetzt( eine Halteklammer war nicht richtig montiert und hat am Kupplungsautomat geschliffen- diese wurde ersetzt) und das gereinigte Getriebe montiert. Außerdem wurden alle 3 Motorlagerböcke und der generalüberholte Anlasser montiert. Kühlwasserflansche mit neuem Thermostat und die neue originale Pierburg Benzinpumpe sind nun auch dran. Zur Zeit bin ich damit beschäftigt den Motorraum zu reinigen, damit der Motor samt Getriebe wieder "einziehen" kann.




Grüße und guten Rutsch ins neue Jahr, Torsten.

Santana CL5

Fortgeschrittener

  • »Santana CL5« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 233

Wohnort: Dresden/ Sachsen

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

247

Donnerstag, 19. Januar 2017, 21:54

Hallo Gemeinde,
hier Mal wieder ein paar Worte und Bilder zum Stand am Santana.
Der Motorraum wurde gereinigt und der untere Bereich ab dem Längsträger entrostet und mit Brantho Korux 3in1 behandelt. Das Getriebelager wurde ersetzt (war rissig). Und dann habe ich die Vorderachse in die Einzelteile zerlegt um diese zu strahlen und wieder schwarz zu lackieren. Folgende Teile werden noch bzw. sind schon getauscht: beide äußeren Antriebsmanschetten, beide Traggelenke, ein Spurstangenkopf, alle 4 Stabilager, 2 Querlenkerlager, beide Stoßdämpfer inklusive Domlager und Federwegsbegrenzer sowie die Staubschutzmanschetten.



Grüße Torsten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Santana CL5« (19. Januar 2017, 22:14)


248

Freitag, 20. Januar 2017, 16:09

Hallo Thorsten,

wie immer eine Freude deine Stück-für-Stück-Restaurationsanleitung zu verfolgen. Wirkt immer stimulierend und erzeugt Vorfreude auf die eigene Arbeit - wenn ich denn endlich damit weitermachen kann. Ein Trost ist mir, dass dein Projekt ja nun auch schon in die Jahre kommt ;) ...
Folgende Teile werden noch bzw. sind schon getauscht: beide äußeren Antriebsmanschetten, beide Traggelenke,
Wieviel TKM's hatte denn das Fahrwerk schon abgespult als du mit der Restauration begonnen hast? (Vielleicht hattest du's irgendwo erwähnt, wollte aber dafür nicht sämtliche Beiträge auf Links drehen) An den A-Wellen hast du bloß die Manschetten getauscht - sind denn die Gelenke noch i.O. (nach der KM-Leistung)?

Und 'ne Frage zum Stoßdämpfer: Sind die für alle 32b's noch gut zu bekommen? Warum ausgerechnet sACHs?
Schöne Grüße
Greenhorn

Santana CL5

Fortgeschrittener

  • »Santana CL5« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 233

Wohnort: Dresden/ Sachsen

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

249

Sonntag, 22. Januar 2017, 21:48

Guten Abend,

@Greenhorn:
Der Wagen hat 120tkm laut Tacho weg. Die Gelenke wurden gespült und sind nahezu spielfrei also bleiben die drin.

Bei den Dämpfern war es nicht schwer welche zu finden.
Und warum SACHS? Ganz einfach weil schon original Sachs verbaut war und außerdem komme ich aus Sachsen. :D :D :D :D

Grüße Torsten (ohne h im Namen)

250

Montag, 23. Januar 2017, 22:52

weil schon original Sachs verbaut war und außerdem komme ich aus Sachsen.

...das klingt plausibel :)

Pardon für das überflüssige "h" - ist Gewohnheitssache. Kenne mehrere Thorstens....und alle mit "h".
Schöne Grüße
Greenhorn

Santana CL5

Fortgeschrittener

  • »Santana CL5« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 233

Wohnort: Dresden/ Sachsen

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

251

Donnerstag, 1. Juni 2017, 22:02

unverhofft kommt oft...

Hallo an alle Interessierten,
es war Mal wieder Zwangspause am Santana. Nach einigen Problemen mit dem Alltagsgolf hab ich mich dazu entschlossen, dass er verkauft wird. Habe die wichtigsten Sachen repariert und neuen TÜV drauf machen lassen und nen besseren Wagen gefunden. Es ist ein samtblauer Audi A4 von Ende 97 mit sehr gepflegter blauer Innenausstattung (als Vorfreude auf die royalblaue im Santana) und natürlich längst eingebautem Motor. Der 1,8l Motor mit 125 PS ist relativ sparsam und kommt gut mit der Klima zurecht.
Aber der Audi brauchte TÜV und einiges an Reparaturen:
- alle 8 Lenker vorn incl. Spurstangenköpfe
-Bremse hinten Scheiben und Beläge
-alle Riemen neu
-Ventildeckeldichtung
-alle Filter
-Ölpumpe
-beide äußeren Antriebsmanschetten
und noch paar Kleinigkeiten.
Mitte April gab es Tüv ohne Mängel und Anfang Mai ging der Golf weg.

Seitdem habe ich alle Achsteile vom Santana incl. der Bremssättel und Bremssattelhalter gestrahlt, grundiert und mit 3 in 1 neu lackiert.
Die neuen Gummibüchsen im Dreieckslenker sind eingepresst sowie die neuen Traggelenke sind dran. Die beiden Federbeine sind wieder montiert und neue Radlager gab es auch. Die Bremssättel hab ich mit neuen Manschetten und neuen Führungsbüchsen versehen.

Als nächstes muss ich beide Spurstangen gangbar bekommen sowie den rechten Spurstangenkopf wechseln und die Radkästen reinigen und neu versiegeln. Danach kann Motor und Achse endlich wieder rein.

Bilder folgen.

Grüße Torsten

Ähnliche Themen

Thema bewerten