Freitag, 20. Oktober 2017 - 12:50 Uhr
Praktische Anleitungen » Einspritzdüsen K/KE

Einspritzdüsen K/KE

Einspritzdüsen K/KE Jetronic:

 

KE Jetronic

 

Passat 32/32B mit Einspritzung verfügen über die Bosch K- bzw. KE-Jetronic. Das "K" bedeutet "kontinuierlich", das "E" bei den späteren Kat-Modellen für die elektronische Regelung. Es handelt sich bei der K/KE-Jetronic um eine mechanische Einspritzanlage . Der Vorteil ist, das das Fahrzeug auch bei Ausfall von elektischen Bauteilen der Anlage meistens fahrbereit bleibt; das ist auch der Grund, warum Mercedes-Benz sehr lange an diesem System festgehalten hat. Ein Nachteil ist, das die einzelnen Bauteile sehr teuer sind. Eine Wartungsarbeit, die relativ einfach und kostengünstig durchführbar ist, ist das Wechseln der Dichtringe der Einspritzdüsen. Die Düsen müßen dazu ausgebaut werden; die Düsen sind in Kunststoffaufnahmen im Zylinderkopf gesteckt, die Abdichtung erfolgt über Gummidichtringe. Diese werden durch Alterung und äußere Einflüsse hart und dichten nicht mehr 100% ab. Falschluft mit allen Nachteilen ist die Folge . Zum Ausbau der Düsen einfach mit einer guten (!) Wasserpumpenzange den Sechskant an der Düse greifen und am Ventildeckel abstützen.Die Düsen lassen sich mit ein wenig Kraftaufwand rausziehen. Je leichter sie rausgehen, desto verschlissener ist der Gummi. Wenn die Düsen draussen sind, darauf achten, das kein Schmutz in die Öffnungen am Zylinderkopf fallen kann. Idealerweise vor Ausbaue mit Pressluft die Umgebung reinigen.

 

Düsen ausgebaut

 

Auf diesem Bild sind die Düsen von den Leitungen getrennt; das ist nur beim Austausch der Düsen notwendig; die Dichtringe können auch mit angeschlossenen Leitungen gewechselt werden .Die linke Düse ist bereits mit dem neuem Dichtring (nato-oliv) ausgerüstet, rechts die alte Dichtung, man sieht deutlich den Größenunterschied .Die alte Dichtung kann einfach mit einem Messer entfernt werden, beim Aufschieben der neuen Dichtung sollte man drauf achten , das die untere Dichtung nicht beschädigt wird . Wenn die Dichtungen montiert sind, diese mit z.B. Bremszylinderpaste leicht benetzen und dann wieder einsetzen. Wenn die Düsen sitzen, mit einem großen Schraubendreher auf den Rand des Sechskantes drücken, die Düsen müssen dann spürbart einrasten .